zurück

Feuer & Flamme

Influencerin Giulia in "Feuer & Flamme"

Auch viele junge Südtiroler träumen davon erfolgreiche Influencer zu sein. Giulia Wörgartner aus Wolkenstein hat es geschafft. An die 400.000 Menschen folgen ihr auf Instagram, damit ist sie Südtirols erfolgreichste Influencerin. „Aller Anfang ist schwer“, sagt sie... Heute aber kann sie richtig gut von dieser Arbeit leben. Davon erzählt die Grödnerin ausführlich im Sonntagsfrühstück auf Südtirol 1 und verrät auch, warum es in Südtirol immer noch am schönsten ist.

Eine gelbe Jacke war am Anfang Giulia Wörgartners Markenzeichen. Diese hat sie von ihrer Mama einmal zu Weihnachten geschenkt bekommen und weil diese...

mehr

Zum Nachhören: Sigrun Falkensteiner in "Feuer und Flamme"

Sigrun Falkensteiner aus Ehrenburg stammt aus einer typischen Lehrer-Familie, wie sie sagt, und es gab nie einen anderen Berufswunsch. Nach zwölf Jahren als Grundschullehrerin und neun Jahren als Direktorin im Schulsprengel Tschöggelberg wurde sie 2015 Inspektorin und im März 2018 Landesschuldirektorin. Sie singt für ihr Leben gern, leitet den Kirchenchor Mühlwald, lebt aber mit ihrem Partner in Nordheim im Sarntal.

Sigrun Falkensteiner ist bekennende Langschläferin. „Ich kann einfach gut schlafen“, betont sie und lächelt bis in ihre blauen Augen, „auch wenn ich bei schönem Wetter ein schlechtes Gewissen habe,...

mehr

Zum Nachhören: Eva Lechner

Seit über 20 Jahren gehört sie zu den erfolgreichsten Radprofis in Italien. Eva Lechner hat zahlreiche WM- und EM- Titel gewonnen. Sie war Weltmeistern und Vize-Weltmeisterin. Mittlerweile gehört sie zum „alten Eisen“, wie sie sagt, warum sie trotzdem noch lange nicht ans Aufhören denkt, verriet die sympathische Eppanerin diesmal im Sonntagsfrühstück „Feuer & Flamme“ auf Südtirol 1.

Wenn wir hier alle Siege von Mountainbikerin Eva Lechner aufzählen würden, dann würde Ihnen wahrscheinlich genauso schwindelig werden, wie mir. Ihr schönster Sieg war aber, als sie vor bald 3 Jahren in Leogang in Österreich, den...

mehr

Zum Nachhören: Tony Tschenett in "Feuer & Flamme"

Tony Tschenett, geboren in Meran und aufgewachsen in Marling und Gossensass, ist seit 29 Jahren beim Autonomen Südtiroler Gewerkschaftsbund ASGB beschäftigt, seit bald 14 Jahren ist er dessen Vorsitzender. Mit Ehefrau Sabine und der 10jährigen Tochter Aurelia lebt er seit 2004 wieder in Meran, seine Freizeit verbringt er gerne auf der Skipiste oder beim Wandern.

Tony Tschenett ist der geborene Teamplayer: „Ja, Klassensprecher war ich auch während meiner Oberschulzeit am Vinzentinum“, erzählt er, „aber vor allem beim Fußballspielen habe ich schon immer drauf geschaut, die Schwächeren auch mit zu ziehen und zu...

mehr

Zum Nachhören: Miss Südtirol Isabel Dialer

Dass sie frühmorgens aufsteht und schlecht gelaunt ist, passiert sehr selten. Die neue „Miss Südtirol“ Isabel Dialer ist von Grund auf, ein sehr positiver Mensch. Dialer: „Ich versuche tatsächlich immer positiv zu leiben und auch positive Stimmung zu verbreiten. Ich fühle mich wohler und ich glaub auch die Menschen um mich herum tun es.“ Wie war für sie der Moment, als feststand, dass sie ab sofort die Krone der „Zett-Miss Südtirol“ tragen darf? Nicht nur davon erzählt die sympathische Schennerin im Sonntagsfrühstück auf Südtirol 1.

Am 22. Oktober, um 22.20 Uhr stand im Meraner Kurhaus fest: Isabel Dialer ist die...

mehr

Zum Nachhören: Georg Kaser in "Feuer & Flamme"

Georg Kaser ist 1953 geboren in Meran und dort und in Bozen aufgewachsen. Die nahezu 50 Jahre zwischen seinem Studienbeginn und dem Antritt des Ruhestandes 2021 verbrachte er fast ausschließlich an den Instituten für Meteorologie & Geophysik sowie Geografie der Universität Innsbruck, aber ein ganz intensives Forscherleben und Expeditionen führten ihn in alle Welt. Georg Kaser lebt mit seiner Frau, der Fotografin Daniela Brugger, in Karthaus und Innsbruck.

Die klimatischen Zusammenhänge auf der Welt versteht er wie kaum ein Zweiter weltweit, manch anderes wiederum kann der Glaziologe Georg Kaser gar nicht...

mehr

Zum Nachhören: Simon Rabanser

Seine „Ziachorgl“-Videos haben schon mal über 2 Millionen Aufrufe auf TikTok: Simon Rabanser. Der sympathische Grödner hat sich innerhalb kürzester Zeit einen Namen gemacht, weil er internationale Songs auf der Steirischen covert und diese auch online stellt. Wie ist er überhaupt auf diese Idee gekommen? Und warum freut er sich besonders auf das neue Jahr? Diesmal im Sonntagsfrühstück auf Südtirol 1.

2023 soll sein großes Jahr werden. Simon Rabanser plant sein erstes Studio-Album, welches für alle Musikbegeisterten eine Überraschung werden soll. Wie kommt man aber auf die Idee internationale Popsongs auf der...

mehr

Zum Nachhören: Schwester Gudrun Leitgeb in "Feuer & Flamme"

Ihre erfrischende Art hat die 34jährige Antholzerin Gudrun Leitgeb zur bekanntesten Ordensschwester des Landes gemacht: Seit fast 10 Jahren lebt die studierte Dolmetscherin und System-Administratorin im Ordensgewand im Tertiarkloster in Brixen, legte heuer im August ihr Ordensgelübde ab und schloss im Oktober ein weiteres Sprach-Studium ab. Nach einem sehr intensiven Jahr freut sie sich jetzt auf ein paar Tage Auszeit über die Feiertage.

„Fahrstunden im Auto, um meine Fahrkenntnisse aufzufrischen“ – das steht auf Schwester Gudruns Wunschzettel an das Christkind heuer. Geschenke gibt es aber nicht nur von der...

mehr

Zum Nachhören: Olympiasieger Feuz

Dieses Jahr 2022 ist für den Schweizer Ski-Superstar schon lange in die Geschichte eingegangen. Beat Feuz vergoldete im Februar seine Karriere bei den Olympischen Winterspielen in Peking - mit einer perfekten Fahrt, welche mit einer Alltime-Bestzeit sogar seine Konkurrenz schockte. Wie die neue Saison 2022/ 2023 für den sympathischen Schweizer wird, steht natürlich noch in den Sternen. Fix ist nur, dass er am Ende - also nach der Saison für „Südtirol hilft“ auf die Piste gehen wird…

Der 35-jährige Schweizer hat eigentlich alles erreicht, was ein Abfahrer erreichen kann. Gleich mehrere Abfahrt-Weltcups hat er...

mehr

Zum Nachhören: Die neue Caritas-Direktorin Beatrix Mairhofer in "Feuer & Flamme"

Am 1.August 2022 tritt die Rechtsanwältin und langjährige Bürgermeisterin der Gemeinde Ulten Beatrix Mairhofer als erste Frau das Amt als Caritas-Direktorin an. Nach der Entpflichtung ihres Vorgängers Paolo Valente soll sie die Caritas wieder in ruhigere Gewässer führen. Sie lebt mit ihrem Mann Wolfgang und den Kindern Simon (13) und Emma (10) in Kuppelwies.

Ein einsamer Abend auf der Fernsehcouch zu einem schönen skandinavischen Krimi oder ein ausgiebiger Ski- oder Wandertag an der frischen Luft: Das sind die besten Methoden, um nach einer intensiven Woche bei der Arbeit abzuschalten, erzählt Beatrix Mairhofer,...

mehr

Zum Nachhören: Luis Haller

21 Restaurants in Südtirol wurden vor kurzem mit dem begehrten Michelin-Stern ausgezeichnet. Damit verfügt Südtirol unter allen Provinzen Italiens über die meisten Kochtalente. Chapeau! Unter den alten/ neuen Sterneköchen befindet sich auch Luis Haller. Das erste Mal erkochte er im „Guide Michelin 2023“ einen Stern für seine exklusive „Luisl Stube“ in Algund. Der Weg dorthin, war allerdings nicht ohne.

Der Passeirer Luis Haller hat bereits mit dem Hotel „Castel Fragsburg“ bei Meran einen Michelin-Stern geholt und auch sieben Jahre hintereinander gehalten. Damals gelang es ihm diesen Stern nach nur zwei Saisonen...

mehr

Zum Nachhören: Der "Keschtn-Hans" im Sonntagsfrühstück

Johann Laimer, Jahrgang 1970, ist mit seiner Baumschule „Kösti“ in Burgstall Südtirols einziger richtiger Kastanienbaumzüchter und ein gefragter Experte in ganz Europa. Mit seinem „Keschtn“-Stand in Lana lockt er seit Jahren in den Herbst-Wochen bis Mitte November Fans gebratener Kastanien aus dem ganzen Burggrafenamt an. Mit seiner Frau Erika und den Kindern Nadia (15) und Andreas (11) lebt er am Heideregger Hof auf 600 Metern oberhalb von Burgstall inmitten von Kastanienbäumen und damit einem Meer aus gelbem Laub jetzt im Herbst.

Ein hartnäckiger Husten wegen des ständigen Rauchs über der Kastanienpfanne...

mehr