zurück

Gsundes Südtirol

G’sundes Südtirol: Heidelbeeren und Preiselbeeren

Zu den beliebtesten Beerenarten bei uns zählen die Heidelbeeren (Schwarzbeeren) und die Preiselbeeren (Grantn) und beide bringen ganz spezielle Inhaltstoffe für unsere Gesundheit mit, erklärt unser Radiodoktor Christian Thuile in dieser Woche ab 11 Uhr auf Südtirol 1. 

Gerade Heidelbeeren sind inzwischen sehr gut erforscht und man weiß, dass ihr dunkler Farbstoff beispielsweise bewirkt, dass unsere Haut weniger schnell altert, er also ein natürliches, vorbeugendes Mittel gegen Falten darstellt. Und durch das viele Vitamin C und E wird das Kollagen, das Bindegewebe, gefördert und eine stark antioxidative Wirkung...

mehr

G’sundes Südtirol: Stachelbeeren und Co.

Stachelbeeren (im Bild) werden oft in ihrem Wert für unsere Gesundheit unterschätzt, erklärt unser Radiodoktor Christian Thuile.

Die erfrischend, säuerlichen Stachelbeeren enthalten sehr viel Vitamin C für den Zellschutz und für unser Abwehrsystem und zusätzlich B-Vitamine, die unseren Stoffwechsel anregen und uns damit zu mehr Energie für den Alltag verhelfen. An Mineralien sind unter anderem Kalium (für Muskeln und Nerven), Kalzium (für Knochen und Zähne) und Magnesium (zur Entspannung unserer Muskulatur) enthalten. Wichtiger Tipp zu den Stachelbeeren: Essen Sie unbedingt auch die Kerne mit, denn diese regen...

mehr

G’sundes Südtirol: Him-, Erd- und Brom-Beeren

Gerade frische Himbeeren könnte man glatt als kleine „Wunderwaffe“ für unsere Gesundheit bezeichnen, erklärt unser Radiodoktor Christian Thuile.

Himbeeren enthalten viele Vitamine, sind sehr reich an Spurenelementen und vor allem auch an sekundären  Pflanzenwirkstoffen, die freie Radikale abfangen und damit verhindern helfen, dass wir krank werden. Sie haben eine leicht antibiotische Wirkung, sind appetitanregend, entwässernd, abführend und stimulieren unser Abwehrsystem und sind damit sogar wirksam gegen die häufigsten Ursachen, die Krebs auslösen.

Himbeeren enthalten viel Vitamin A für unsere Augen (vor allem...

mehr

G’sundes Südtirol im Juli: Die Beeren sind los

Gerade jetzt im Sommer reifen nach und nach die verschiedenen, beliebten Beerenfrüchte ab und sie haben es wirklich in sich, sind extrem gesund, erklärt unser Radiodoktor Christian Thuile.

Beeren schmecken nicht nur köstlich, sie bringen auch einen hohen Gehalt an Vitaminen und Mineralien mit und auch darmregulierende Ballaststoffe. Gleichzeitig weisen sie eine Vielzahl von sekundären Pflanzenwirkstoffen auf und diese Farbstoffe der Pflanzen gehen gegen Viren vor und schützen uns vor Entzündungen. Sie helfen außerdem unseren Blutdruck zu regulieren und statten unser Abwehrsystem mit lebenswichtigen...

mehr

G’sundes Südtirol: Die richtige Atmung

Nicht nur WAS, sondern auch WIE wir atmen ist entscheidend für unsere Lebensenergie, erklärt Radiodoktor Christian Thuile.

Über das Atmen denken wir meist nicht groß nach, das geht normalerweise von alleine, aber viele atmen unvollständig und verkrampft, viel zu schnell und zu oberflächlich. Richtig wäre es, wenn die Atemluft ohne Anstrengung und bis tief in Bauch und Becken gelangen könnte. Ob das bei uns selbst der Fall ist, lässt sich ganz einfach testen, indem wir die Hände auf den Bauch (über den Nabel) legen und beobachten, ob sie sich beim Einatmen auch heben, ansonsten atmen wir nur über den Brustkorb...

mehr

G’sundes Südtirol: Feinstaub in der Luft

An den Folgen von Feinstaub versterben weltweit etwa doppelt so viele Menschen, als durch Verkehrsunfälle, erklärt Radiodoktor Christian Thuile.

Mit einer umfassenden Analyse der Luftqualität in mehr als 3000 Städten weltweit hat die Weltgesundheitsorganisation WHO einmal mehr auf die wachsende Verschmutzung unserer Atemluft hingewiesen. Beim Feinstaub handelt es sich um winzig kleine Teilchen in der Luft, die problemlos durch unsere Filter bis in die tiefsten Teile der Lunge vordringen und sich dort ablagern können. Auf Dauer wird das Lungengewebe dadurch gereizt und das Risiko für Lungenkrankheiten steigt: Es...

mehr

G’sundes Südtirol: Ozon in der Luft

Diese unsichtbare Gefahr in unserer Luft entsteht besonders durch die Sonneneinstrahlung, erklärt Radiodoktor Christian Thuile.

Von Mai bis September werden normalerweise die höchsten Ozonwerte gemessen. Das in Bodennähe austretende Ozon atmen wir es leichter ein und es kann bis tief in die untersten Lungenebenen vordringen und genau dort unsere Atemwege reizen. Die Folge können Husten sein, Bronchitis und es kann das Lungengewebe nachhaltig schädigen und entzündliche Prozesse auslösen, die dann chronisch werden und Betroffenen nicht nur Lebensqualität, sondern tatsächlich auch Lebensjahre kosten können. Und es...

mehr

G’sundes Südtirol: Was wir alles einatmen

Luft ist Leben, aber in unserer Atemluft ist auch vieles enthalten, das uns krank machen kann, erklärt unser Radiodoktor Christian Thuile (im Bild die Luftmessstationen in Südtirol).

Ein Erwachsener atmet 12- bis 15-mal in der Minute und damit täglich rund 9.000 Liter Luft ein, jede einzelne Zelle unseres Körpers braucht Sauerstoff zum Überleben. Unsere Atemluft besteht aus 21% Sauerstoff, das meiste ist aber Stickstoff mit 78%, den Rest bilden Edelgase, Kohlendioxid und eben auch Schadstoffe. Das mag auf den ersten Blick nicht beunruhigend erscheinen, aber man muss dazu wissen, dass uns bereits eine dauerhafte,...

mehr

G’sundes Südtirol: Belebende Säfte

Säfte aus Obst und Gemüse, so genannte Smoothies,  sind total trendig und absolut sinnvoll für zwischendurch, erklärt unser Radiodoktor Christian Thuile.    

Smoothies helfen uns leichter auf die empfohlene, tägliche Menge von 4-5 Einheiten Obst und Gemüse zu kommen. Sie werden kalt oder warm getrunken und haben es sogar schon auf die Speisenkarten von angesagten Restaurants geschafft, als herzhafter, gesunder Aperitif beispielsweise. Es gibt sie auch fix und fertig in den Supermärkten, aber besser wäre es, sie selbst zuzubereiten, um Frische, Qualität und Herkunft der Zutaten besser im Griff zu haben. Ansonsten...

mehr

G’sundes Südtirol: Altes Wissen um Wildblumen

Gänseblümchen, Huflattich, Vergissmeinnicht und Rotklee kann und sollte man auch essen, rät unser Radiodoktor Christian Thuile.

Es wäre glatt schade die beliebten Wildblumen „nur“ zu Hause in die Blumenvase zu stellen, viele enthalten auch besondere Heilkräfte, die wir für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden nutzen können. Das Gänseblümchen beispielsweise schmeckt erstaunlich nussig und in seinen ätherischen Ölen stecken Wirkstoffe, die positiv auf unser Gemüt wirken, das belegen aktuelle Studien. Diese zarten Blüten wirken außerdem  krampflösend, schmerzstillend und auch blutreinigend. In der Volksmedizin...

mehr

G’sundes Südtirol: Die verkannte Vogelmiere

Die wild wachsende Vogelmiere ist ein (Un)Kraut mit großer Wirkung, erklärt unser Radiodoktor Christian Thuile, sie besitzt sogar wertvollere Eigenschaften, als jedes Kulturgemüse, das wir anpflanzen.

Für die meisten ist die weit verbreitete Vogelmiere mit ihren kleinen, weißen Sternblüten ein lästiges Unkraut. Sie ist aber jenes Heilkraut mit der größten blutbildenden Wirkung überhaupt! Sie enthält unter anderem einen (für eine Pflanze) hohen Anteil an Eisen und weil gerade dieses nicht gut von unserem Körper aufgenommen werden kann, ist es optimal, dass die Vogelmiere auch einen extrem hohen Gehalt an Vitamin...

mehr

G’sundes Südtirol: Und täglich grüßen die Pollen

Die einen erfreuen sich an allem was jetzt blüht, für Pollenallergiker ist es aber eine harte Zeit und der Pollenflugkalender ist ihr bester Freund, erklärt unser Radiodoktor Christian Thuile.

Pollenallergiker haben es vor allem mit roten, geschwollenen und juckenden Schleimhäuten von Augen, Nase und im Nasen-Rachen-Raum zu tun. Schleimhäute sind meist exponiert und enthalten  Feuchtigkeit und damit können sich Pollen dort am besten festsetzen und bei vielen reagiert der Körper darauf mit Entzündungsreaktionen, er überreagiert auf eigentlich harmlose Reize.

Allergiker können selbst viel tun, um ihr Immunsystem...

mehr