zurück

Feuer & Flamme

"Dirty Harry" - Entertainer Harald Schmidt in "Feuer & Flamme"

So scharf die Zunge auch sein mag, so schnell das Mundwerk – der Rest des Menschen Harald Schmidt arbeitet in einem recht gemächlichen Tempo. „Ich bin absolut unsportlich, Bewegung interessiert mich nicht“, stellt er klar, „wenn der der Weißwein die richtige Temperatur hat, die Vesperplatte ordentlich was hergibt und ich im Idealfall nicht einmal selbst arbeiten musste in der Küche dafür, dann ist die Welt in Ordnung. Die Zeiten sind ja ein bisschen aufgeregte, da muss man dankbar sein für jeden Tag, an dem es nicht kracht.“ Ein Hauch von Südtirol im Rest der Welt wäre hilfreich, sagt er, ohne zu erklären, wie er...

mehr

Zum Nachhören: Schauspiel-Star Peter Simonischek

Ob als „Jedermann“ in Salzburg, als Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters oder als Schauspieler in Film und Fernsehen – Peter Simonischek gehört zweifelsohne zur allerersten österreichischen Schauspielgarde. Dabei ist ihm kein Stoff zu schwer, keine Rolle zu groß und Halbherzigkeiten sind ohnehin nichts für den Profi. Denn wenn man etwas im Schauspielberuf braucht, dann ist es Durchhaltevermögen und das hatte Simonischek seit jeher. Er ist einer, der bei der Sache bleibt und auch noch nie aus einer Produktion ausgestiegen ist. Und Simonischek wusste schon immer was er wollte.

Seit er mit 16 Jahren am Grazer...

mehr

Zum Nachhören: Matteo Thun im Sonntagfrühstück!

Ob nun das Hotel „Vigilius Mountain Resort“ am Vigiljoch, die „Therme Meran“ oder Teelöffel und Armbanduhren – Matteo Thun designt neben Gebrauchsgegenständen auch Bauwerke und zeigt damit die Vielfalt seines Schaffens. Unzählige Projekte und Objekte tragen seine Handschrift und diese ist weltweit heißbegehrt. Denn Matteo Thun hat sich nicht nur in seiner Heimat Südtirol einen Namen gemacht; in seinem Mailänder Studio designt er seit 30 Jahren nach dem Motto "eco - non ego" und setzt dabei auf Nachhaltigkeit in Design und Architektur.

Aufgewachsen ist Matteo Thun an den Ufern der Talfer auf Schloss Klebenstein....

mehr

Der Weinpionier im Sonntagsfrühstück!

Wenn Alois Lageder jetzt im Herbst durch seine Weinberge streift, geht ihm das Herz auf. Dann malt sich der Winzer aus, wie der Wein des heurigen Jahrganges schmecken wird und ist glücklich und zufrieden, im Einklang mit der Natur leben und arbeiten zu dürfen. Denn Naturverbundenheit und Weitsicht haben dem Pionier der ersten Stunde Erfolg gebracht. Über  eine Million Flaschen im Jahr, produziert die Weinkellerei Lageder heute; seit 200 Jahren ist sie ein Familienunternehmen.

Alois Lageder ist der fünfte in der Familientradition und war gerade mal zwölf, als sein Vater starb. Als jüngster und einziger Sohn...

mehr

Zum Nachhören: Sonja Zietlow im Sonntagsfrühstück!

Sonja Zietlow wechselte vor Jahren vom Cockpit der Lufthansa ins Fernsehen. Damit legte die taffe Deutsche aber nicht etwa eine Bruchlandung hin, sondern startete einen absoluten Erfolgsflug. Als Moderatorin der Talkshow „Sonja“ gelang ihr damals der Durchbruch im deutschen Fernsehen und mit dem Dschungelcamp „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ erlangte sie sogar internationalen Bekanntheitsgrad. Nicht umsonst sind ihre Schlagfertigkeit und bissigen Kommentare ein Markenzeichen der Show geworden.

Wenn die Deutsche nicht gerade im australischen Dschungel dreht, lebt sie in der Nähe von München, moderiert...

mehr

Zum Nachhören: Thomas von "Tagtraeumer" im Sonntagsfrühstück!

In Österreich sind sie nicht nur ein Geheimtipp, sondern derzeit der absolute Hit in Sachen Musik – die Newcomer-Band „Tagtraeumer“. Die fünf Jungs verbindet dabei vor allem ihre Liebe zur Musik, aber auch die Leidenschaft für Popsongs, intelligente Texte und starke Melodien.

Drahtzieher und Kopf der Band ist Thomas Schneider. Als Sänger und Songschreiber prägt er maßgeblich das Erscheinungsbild der Band und das mit großem Erfolg. Und damit straft er auch all jene Lügen, die den Teilnehmern von Castingshows  nur Misserfolg  prophezeien. Denn auch wenn die Band bei der Castingshow „Herz von Österreich“ nur Platz...

mehr

Zum Nachhören: Frühstück mit Weiß'-Kreuz-Chefin!

Das Weiße Kreuz ist für Barbara Siri bereits seit 22 Jahren eine Herzensangelegenheit und genau so lange, ist sie mit viel Engagement als Freiwillige für den gemeinnützigen Verein tätig. Seit wenigen Wochen ist die gebürtige Brixnerin nun auch Präsidentin des Weißen Kreuzes und leitet damit die Geschicke von 2700 Freiwilligen und 380 Angestellten - das alles ehrenamtlich und ohne Bezahlung. Eine große Verantwortung, für Barbara Siri aber auch eine große Ehre.

Dabei vergeht kein Tag, ohne einen Gedanken oder eine Tätigkeit für das weiße Kreuz. Allwöchentlich versieht sie auch noch ihren Nachtdienst in der Sektion...

mehr

Frühstücken mit dem Entscheidungs-Profi: Star-Schiedsrichter Urs Meier in Feuer&Flamme

883 Spiele hat Urs Meier in seiner Karriere als Fußballschiedsrichter gepfiffen. Keines davon fehlerfrei, wie er selber sagt: „Fehler unterlaufen dir, vor allem, wenn du den Druck, der auf dir lastet, zu sehr zulässt. Den darfst du nicht annehmen. Jeder ist fehlbar, auch ein Schiedsrichter, dir dürfen nur keine spielentscheidenden Fehler unterlaufen.“ Das zumindest hat der langjährige Schweizer Fifa- und Uefa-Schiedsrichter geschafft.

 

Im Europameisterschafts-Viertelfinale 2004 annullierte Urs Meier den Engländern gegen Portugal ein Tor in der 89.Minute, England schied aus im Elfmeterschießen. „Am nächsten...

mehr

Zum Nachhören: Deborah Müller im Sonntagsfrühstück

Ihre Leidenschaft gehört der Bühne, ihre Liebe ihrer Tochter Lara. Deborah Müller möchte weder das Eine noch das Andere missen und so switcht sie schon seit Jahren zwischen ihrer Wahlheimat München und ihrem Südtiroler Heimatdorf Lana hin und her. Ohne die großartige Unterstützung ihrer Eltern wäre dies alles nicht möglich, denn wenn es die Schauspielerin mal nicht schafft nach Hause zu kommen, fährt ihre Mutter mit Lara einfach hinterher.

„Meine Tochter ist mein absoluter Goldschatz und ich bin unglaublich stolz auf sie. Ich könnte mir ein Leben ohne sie gar nicht vorstellen.“ Für die Schauspielerin war es...

mehr

Der Netzwerker - Hotelmanager Kurt Kuen in Feuer&Flamme

Kurt Kuen steht selten vor 8 Uhr auf und beschäftigt sich vor allem bei schönem Wetter mehr mit seinen Rennrädern oder seinen Laufschuhen als mit der Arbeit. Dieses Bisschen Genuss seit seiner Pensionierung als Hotelmanager hat er sich ein Leben lang hart erarbeitet. Als selbständiger Hotelberater ist er zwar noch im Einsatz, wenn ihn Hotels direkt anfragen. „Aber auch nur dann!“, sagt er lachend. 


Nach einer Kochlehre im Hotel Elefant in Brixen, der Hotelfachschule in der Schweiz, diversen Jobs und Ausbildungen als Büroassistent und im Servicebereich ging er 1969 nach London und führte in den vergangenen...

mehr

Zum Nachhören: Sky-Moderatorin Birgit Nössing

Birgit Nössing ist heute ein Profi. Aber nicht dort, wo sie es sich vor vielen Jahren gewünscht hatte. Denn ursprünglich wollte sie Profiskirennläuferin werden, so wie Denise Karbon und Peter Fill, mit denen sie einst die Schulbank drückte. Doch das Schicksal wollte es anders. Ein Kreuzbandriss brachte das Aus für ihre Skikarriere und damit auch von ihrem großen Traum von Olympia. Zeit für die gebürtige Völserin, sich neu zu orientieren. Und da kam ihr eine geniale Idee.

Es gab noch eine andere Möglichkeit, bei olympischen Spielen dabei zu sein – als Sportjournalistin. Die ersten Stufen der Erfolgsleiter erklomm...

mehr

Zum Nachhören: Der Produzent - Georg Tschurtschenthaler in Feuer&Flamme

Blitzlichtgewitter gehören zum Erfolg in der Filmbranche. Aber wo Georg Tschurtschenthaler kann, geht er ihnen aus dem Weg. „Mit der Dokumentation `Wagnerwahn` waren wir für den Emmy nominiert“, erzählt der Innichner, „und am Roten Teppich war die Hölle los. Jeder Fotograf schreit `Hierher!`, `Da bitte1!`, `Und jetzt ich!`. Du weißt nicht wie dir geschieht, du willst überall hinschauen und am Ende findest du, dass du auf jedem Foto blöd dreinschaust. Da hab ich zum ersten Mal verstanden, wie die großen Hollywoodstars sich fühlen müssen.“

 Die große Karriere in der Filmbranche ergab sich bei Georg...

mehr