zurück

Feuer & Flamme

Zum Nachhören: Miss Südtirol Felicia Gamper

Erst vor kurzem hat sie ihren 19. Geburtstag gefeiert, „Zett-Miss Südtirol“ Felicia Gamper. Wenn sie heute auf ihre kurze Karriere zurückschaut, steigen ihr die Tränen in die Augen: „Ich hatte damals überhaupt nicht damit gerechnet, dass ich gewinne“.

Im vergangenen Herbst wurde die fesche Ultnerin, zur schönsten Frau Südtirols gekürt. Auch heute noch hört es sich für sie ungewohnt an, wenn man sie als Miss Südtirol anspricht: „Ich bin so froh, dass ich diese Chance habe. Es ist nie langweilig! Mich freut es vor allem, dass ich so viele Menschen kennen lerne.“ Ihr Herz gehört Peter aus St. Felix, er ist ihre...

mehr

Zum Nachhören: Kletterer Christoph Hainz in Feuer&Flamme

Christoph Hainz, Jahrgang 1962, gehört seit dreißig Jahren zu den vielseitigsten Allround-Alpinisten und den gefragtesten Bergführern Südtirols. Seinen Namen erwarb er sich vor allem durch zahlreiche Erstbegehungen schwierigster Felsrouten in den Dolomiten, seinen Beinamen „Zinnenmann“ durch seine unzähligen Touren an den Drei Zinnen, aber seine Expeditionen führten ihn immer wieder auch an die entlegensten Wände der Welt: nach Grönland, Alaska, Patagonien oder Jordanien.

Von seiner bescheidenen Kindheit auf einem Bergbauernhof im Mühlwaldertal, seinen waghalsigsten Unternehmungen und seinen Erfahrungen als...

mehr

Zum Nachhören: EU-Experte Markus Warasin

„Im Kabinett des Präsidenten zu arbeiten ist zwar nicht mein Traumjob (wg. des Arbeitspensums), aber es ist eine tolle Etappe in meiner Karriere“, schmunzelt Markus Warasin aus Girlan - trotzdem fühlt er sich sehr geehrt: „Wir haben 7.000 Beamte im europäischen Parlament, wie viele können im Kabinett des Präsidenten Tajani arbeiten?“.

Jetzt stehen die EU-Wahlen vor der Tür, nur richtig Stimmung dafür aufkommen will (noch) nicht. Woran das liegt? Und warum diese Wahlen die wichtigsten in der Geschichte sind? Nicht nur diese Fragen hat der Südtiroler EU-Beamte Markus Warasin an diesem Wochenende im...

mehr

Zum Nachhören: Klaus Eberhartinger im Interview

Über 90 Konzerte schwer ist die Abschiedstournee, mit der sich die österreichische Kultband Erste Allgemeine Verunsicherung EAV nach 40 erfolgreichen Jahren vom Publikum verabschiedet. Seit 1981 gibt Frontman und Sänger Klaus Eberhartinger neben Thomas Spitzer, Kopf und Gründer der Band, den Ton an bei der EAV.

Geboren 1950, aufgewachsen in Braunau am Inn, bewahrte Eberhartinger sich trotzdem (oder gerade deshalb, wie er sagt) seinen Humor und sollte eigentlich Arzt werden. Weil es anders kam, freut er sich jetzt eigentlich nicht auf die EAV-Pension, weil er ruhen will, sondern weil er wieder Neues im Kopf hat....

mehr

Zum Nachhören: Johann Lafer

„Guter Geschmack ist nicht angeboren, sondern anerzogen“, das sind die klaren Worte eines Mannes, der weiß wovon er spricht. Seit vier Jahrzehnten zählt Johann Lafer zu den ganz großen in der Riege der Köche und hat seither unzählige Auszeichnungen und Ehrungen erhalten, darunter auch zwei Michelin Sterne.

Sein ganzes Leben hat der gebürtige Österreicher dem guten Geschmack verschrieben, denn bereits als kleiner Bub faszinierte ihn alles, was in der Küche brutzelte und kochte. Nach vielen Jahren in der kulinarischen Champions League kehrt der Ausnahme-Koch jetzt der Sternegastronomie den Rücken.

Über die...

mehr

Zum Nachhören: Journalist und Theologe Peter Hahne im Oster-Interview

Ende November 2017 moderierte Peter Hahne zum letzten Mal die nach ihm benannte ZDF-Talkshow und beendete damit eine jahrzehntelange, äußerst erfolgreiche Fernsehkarriere. Zehn Jahre lang moderierte der Journalist und Theologe alleine die ZDF-Nachrichtensendungen „heute“ und „heute-journal“, anschließend war er stellvertretender Leiter des ZDF-Hauptstadtbüros in Berlin. Seit seinem Eintritt in den Ruhestand ist er noch aktiver mit seinen Vorträgen unterwegs (letzthin erst in Tramin auf Einladung der Katholischen Frauenbewegung der Pfarrei dort), veröffentlicht ein Buch nach dem anderen und landet damit regelmäßig...

mehr

Zum Nachhören: Leo Tiefenthaler

Er ist der neue, alte Landesobmann des Südtiroler Bauernbundes: Leo Tiefenthaler. Erst im Februar wurde er in Terlan mit einer großen Mehrheit wiedergewählt.

Der 57-Jährige selbst sieht sich als „normaler“ Landwirt, viel mehr ist er aber ein Multifunktionär, ein Lobbyist und vor allem einer der mächtigsten Männer unseres Landes. Ein Montaner der immer im feinen Anzug auftritt, seine Ziele klar verfolgt und dabei kein Blatt vor den Mund nimmt. 

„Auch wir Landwirte wollen mitreden“, wie er sich dieses Mitreden vorstellt und wie aus dem einfachen „Bauernbua“ ein Multifunktionär mit vielen Posten und Aufgaben wurde,...

mehr

Zum Nachhören: Biathlon-Ass Dorothea Wierer in Feuer&Flamme

Die Welt weiß inzwischen, dass sie eigentlich nicht die Fleißigste beim Training ist. Stur, recht faul und unheimlich nervös vor jedem Rennen. Trotzdem siegt sie wie keine andere Biathlon-Lady im Moment. Und trotzdem fliegt die ganze Welt auf sie: Dorothea Wierer aus Rasen-Antholz, Miss Biathlon, Weltcup-Gesamtsiegerin 2018/2019, erste Weltmeisterin der italienischen Biathlon-Geschichte und Sportlerin des Jahres, frisch gekürt von den Dolomiten-Leser/innen.

Eigentlich wollte sie schon zu Schulzeiten an der Sportschule in Mals oft gerne was anderes machen als Sport. Und eigentlich denkt sie sich nach jeder...

mehr

Zum Nachhören: Werner Heel

Mit einer ordentlichen Bierdusche wurde einer der großen Südtiroler Skiprofis Anfang März in Rente geschickt: Werner Heel! Skistars von allen möglichen Nationen haben den Passeirer in Norwegen gebührend verabschiedet: „Im Nachhinein war es der richtige Moment aufzuhören“, so Heel. 

Kvitfjell und Heel haben eine besondere Bindung zueinander, vor 11 Jahren überraschte er dort und schnappte Superstar Bode Miller den Sieg vor der Nase weg. Jetzt also der Abschied nach 204 Weltcuprennen – mitgenommen aus dem Skizirkus hat er viele Erfahrungen, aber vor allem seine große Liebe Manuela Mölgg. Werden die beiden...

mehr

Der Kämpfer: Maximilian Huber in Feuer&Flamme

Von drei Monaten dort zwei Monate lang nur zuschauen und warten  zu müssen: Das war für den Sportstudenten Maximilian Huber aus St.Lorenzen das Schwerste während seiner Zeit im renommierten Reha-Zentrum Bad Häring. Selbst härtestes Training packte er ein Sportlerleben lang mit links, aber zum Zusehen verdonnert zu sein, weil die Wunde nicht so heilte wie erhofft, machte ihm richtig zu schaffen. Er war gerade dabei, sein großes Hobby, den Sport zum Beruf zu machen, als ihm nach einem Motorradunfall am 21.Juli 2015 im Alter von 22 Jahren der rechte Oberschenkel amputiert werden musste.

Nach anfänglichen...

mehr

Zum Nachhören: Star-Comedian Mario Barth

Mario Barth mag unser Land: „In Südtirol war ich im letzten Sommer, ich habe bei euch Urlaub gemacht – ihr habt wirklich schöne Weinberge… und vor allem guten Wein. (lacht)“.

Sein Erfolgsrezept als Comedian ist simpel wie einfach zugleich – seine Gags veriieren zwischen „Frauen können nicht einparken“ und „Männer nicht zuhören“. Damit gewann er schon reihenweise Preise und zählt schon seit Jahren zu den erfolgreichsten Deutschen Comedians. Mit seinen Comedy-Programmen zum Thema Mann und Frau begeistert er seine Fans, bietet allerdings auch reichlich Angriffsfläche für Kritik.

Wie er mit dieser umgeht? Warum er...

mehr

Zum Nachhören: Interview mit Modedesignerin Silvia Dellagiacoma

Schon als Mädchen wusste sich Silvia Dellagiacoma mit einem riesengroßen orangefarbenen Tuch ihrer Mutter stundenlang zu beschäftigen, indem sie es unterschiedlich drapierte und umband. Nach der Matura studierte sie in Florenz an der Modeschule Polimoda drei Jahre lang Fashion Design und gelangte dann über ein Praktikum zu einer Festanstellung als Designerin bei „Valentino“ in Rom.

Nach fast sieben Jahren und unzähligen wertvollen Erfahrungen und Kontakten dort folgte eine etwas schwierigere Zeit beim Label Twinset in Carpi - aber genau die schwierigen Zeiten sind die, in denen sie immer am meisten lernte, sagt...

mehr