zurück

Feuer & Flamme

Der Schneemacher: Erich Gummerer in "Feuer & Flamme"

Seit drei Jahrzehnten ist Erich Gummerer Geschäftsführer von „TechnoAlpin“. Heute arbeiten über 750 Mitarbeiter für die Firma aus Bozen - sie werden sogar bei den olympischen Winterspielen in China für beste Schneebedingungen sorgen.

Ohne „TechnoAlpin“ würden viele Skigebiete ziemlich alt ausschauen. 1990 gegründet hat die Firma mittlerweile eine 30-jährige Erfolgsgeschichte hinter sich. Kopf des Südtiroler Erfolgsunternehmens ist Erich Gummerer. Er und seine beiden Kollegen Walter Rieder und Georg Eisath haben das Unternehmen zu dem gemacht, was es heute ist. Als Arbeitstier würde sich Gummerer deshalb aber...

mehr

Zum Nachhören: Olympiasiegerin Dominique Gisin im Interview

Als Spross einer begeisterten Skifahrerfamilie stand Dominique Gisin daheim in Engelberg in der Schweiz mit anderthalb Jahren zum ersten Mal auf Skiern. Als Oberschülerin schon musste sie über zwei Jahre pausieren, weil ihre Knie so kaputt waren, und trotzdem kämpfte sich an die absolute Spitze im Ski-Weltcupzirkus der Damen. Kaum eine war ihre Skikarriere lang als so zäh bekannt wie sie: Neun mehrstündige Operationen am Knie musste sie zu aktiven Zeiten über sich ergehen lassen, aber nach jedem Sturz war sie selbst aufgestanden und auf beiden Skiern zu Tal gefahren. „Geweint habe ich auch fast immer erst...

mehr

Zum Nachhören: Astrologe Alexander Huber

Was steht in den Sternen? Wie wird das neue Jahr? Mit diesen Fragen wurde Astrologe Alexander Huber auch diesmal wieder zum Jahreswechsel ständig konfrontiert. „Dieses neue Jahr wird sicher wieder sehr intensiv, mit vielen Herausforderungen – vor allem deshalb, weil altes Bewusstsein auf neues trifft. Und dabei geht es nicht nur um die Umweltdiskussion, die uns derzeit alle beschäftigt“, so der Astrologe aus Klausen.

Das Leben zu lieben, wertzuschätzen und es mit anderen zu teilen ist eine der größten Herausforderungen – auch deshalb ist die psychologische und spirituelle Astrologie seit über 20 Jahren sein...

mehr

Zum Nachhören: Margot Käßmann in Feuer&Flamme

Margot Käßmann galt als die „Bischöfin der Herzen“: Sie war Landesbischöfin der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers und Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland. Nach einem Straßenverkehrsdelikt mit 1,5 Promille Alkohol im Blut trat sie Ende Februar 2010 ohne Zögern von beiden Ämtern zurück. Die Zeit, in der Käßmann tagelang auf Seite eins der deutschen BILD-Zeitung war und bis vor die Haustür von Kamerateams verfolgt wurde, machte sie bis nach Südtirol zu einer bekannten und vieldiskutierten Kirchenfrau.

Kisten voller Briefe stapeln sich bis heute in ihrem Keller und zeugen davon,...

mehr

Zum Nachhören: Schwester Anna Elisabeth

„Weihnachten ist für mich das Fest des Friedens und der Liebe“ sagt Schwester Anna Elisabeth Rifeser aus dem Kloster der Tertiarschwestern in Brixen. Ihr Leben hat die 32-Jährige in den Dienst des Herren gestellt und bereut diesen Schritt nicht.

Auch wenn sie immer noch mit der Frage konfrontiert wird: Was bewegt heute eine junge Frau dazu, ins Kloster zu gehen? „Bei uns Schwestern geht es vor allem darum, was das Leben im Tiefsten ausmacht. Ich verpasse natürlich viel in meinem Leben. Wie Partys, oder eine eigene Familie zu haben, aber das Eigentliche verpasse ich nicht – ich würde sogar sagen, dass ich es im...

mehr

Zum Nachhören: Felix Neureuther zu Gast im Südtirol1-Sonntagsfrühstück

Fünf Weltmeisterschafts-Medaillen hat alleine Sohn Felix Neureuther im Laufe seiner aktiven Skiweltcup-Karriere gewonnen, vier Weltmeisterschafts- und drei Olympia-Medaillen seine Mutter, Ex-Skirennläuferin Rosi Mittermaier. Und keine davon hängt an der Wand oder in irgendeiner Vitrine in beiden Haushalten in Garmisch-Partenkirchen. Stattdessen duftet es nach den selbergebundenen Tannenkränzen an der Wand und dem frischgebackenen Christstollen. Das ist einer der Gründe, warum Ex-Skirennläufer Felix Neureuther trotz seiner vielen Erfolge immer am Boden und „der nette Bub“ geblieben ist.

Unpünktlich sei er gern,...

mehr

Zum Nachhören: Strietzel-Stuck

Unter seinen Spitznamen „Strietzel“ kennen ihn wohl die meisten von uns: Hans-Joachim Stuck. In seiner Karriere bestritt er über 70 Formel 1-Rennen, gewann zweimal das 24 Stunden-Rennen von Le Mans und wurde auch Tourenwagen-Meister. Nicht umsonst wird Stuck von vielen als lebende Deutsche Rennfahrer-Legende bezeichnet.

Jener Sieg, an den er heute noch gern zurück denkt war sein letzter: „Der letzte Erfolg ist immer der schönste, und das war das 24 Stunden-Rennen auf dem Nürburgring auf BMW“. Nicht nur von den spannendsten Momenten seiner Karriere hat er im Sonntagsfrühstück auf „Südtirol 1“ ausführlich erzählt,...

mehr

Zum Nachhören: Margot Mayrhofer in Feuer&Flamme

Die Apotheke des Vaters zu übernehmen, war Plan B für die Niederösterreicherin Margot Mayrhofer. Plan A eröffnete sie ihren Eltern bei einem gemeinsamen Abendessen im Restaurant: die Schauspielausbildung in Wien zu absolvieren. „Vielleicht hat sich mein Vater zusammengerissen, weil Menschen an den Tischen neben uns saßen. Vielleicht dachte er: `Das wird eh nichts mit der Schauspielerei`“, lacht sie. Mit ihrer Körpergröße von 1,86 m prophezeiten ihr auch manche ihrer Lehrmeister Probleme dabei, später geeignete Rollen zu finden.

Dabei macht gerade das markante Erscheinungsbild von Margot Mayrhofer oft den Reiz...

mehr

Zum Nachhören: Viviane Geppert

Die meisten von uns kennen sie als Fernsehmoderatorin: Viviane Geppert (28). Aber auch auf Instagram sorgt sie als Influencerin immer wieder für Gesprächsstoff. Dort nimmt die schöne Wahl-Münchnerin ihre Fans mit durch den Alltag und gibt ihnen viele Tipps mit auf den Weg.

Woran sich viele aber nicht mehr erinnern, schon mit 15 Jahren hat Geppert an der zweiten Staffel von „Germany`s Next Topmodel“ teilgenommen und damit ihre ersten Erfahrungen im Showbusiness gesammelt. Heute moderiert sie „Red“ und „Taff“ auf ProSieben und berichtet jedes Jahr live vom roten Teppich der Oscarverleihung.

Welche Stars sie...

mehr

Zum Nachhören: Armin Assinger im Sonntagsfrühstück

Als Skirennläufer hat der Kärntner Armin Assinger in Abfahrt und Super-G seit 1984 vier Weltcupsiege gefeiert. Aber öfter noch als beim Feiern war er in der Reha anzutreffen: Bei einem fatalen Sturz in Wengen zog er sich vor 30 Jahren mehrere Bänderrisse in beiden Knien zu. Die Folge waren weitere Verletzungen und die Tatsache, dass Armin in den darauffolgenden Rennen seiner Karriere stets die letzten paar Prozent Risikobereitschaft fehlten, um der Allerschnellste sein zu wollen. Was ihm aber an Erfolg beim Profisport verwehrt blieb, kostet er jetzt in seiner zweiten Karriere als Moderator aus: Im Oktober erst...

mehr

Zum Nachhören: Michael Mittermeier

Von Deutschland, über Österreich bis zu uns nach Südtirol kennt ich jeder: Comedy-Star Michael Mittermeier. Er gilt als Vorreiter der deutschen Stand-Up-Comedy, der sich sogar in den englischsprachigen Raum vorgewagt hat. Zum Beispiel trat er in New York auf, aber auch in Großbritannien.

Wo hat alles angefangen? Ende der 80iger Jahre stand der Bayer bei einem U2-Konzert in der ersten Reihe, bei dem er sogar auf die Bühne zu Bono durfte. Genau in diesem Moment entdeckte er seine Bühnenleidenschaft. Mittlerweile ist Michael Mittermeier aus der deutschen Comedy-Szene gar nicht mehr wegzudenken.

Im...

mehr

Zum Nachhören: Olympiasieger Matthias Steiner in Feuer&Flamme

Matthias Steiner aus Niederösterreich ist Ernährungs- und Fitnesscoach, Unternehmer, Buchautor, Schlagersänger, Hobbybauer, aber vor allem ehemaliger Gewichtheber und als solcher Olympiasieger 2008 in Peking. Obwohl das Gewichtheben als absolute Randsportart gilt, ging sein Siegerfoto damals um die ganze Welt: Matthias hält neben Blumenstrauß und Goldmedaille das Foto seiner kurz zuvor verstorbenen Ehefrau Susann in die Kamera. Dieses Foto erzählt von viel Trauer, Wut und Befreiung eines Mannes, der seinen Vater schon als Bub in die verrauchtesten Katakomben Österreichs zu Wettkämpfen begleitete.

Auch die...

mehr