Johannes Stötter in "Feuer & Flamme"

„Meine Kunst macht glücklich und vermittelt ein positives Gefühl. Das ist schön! Als Künstler kann nicht mehr erreichen als das,“ sagt Johannes Stötter. Der Bodypainter aus Sterzing widmet sein Leben seit fast 20 Jahren dem Bodypainting und feiert seit Jahren damit große Erfolge. Erst vor kurzem war er bei der deutschen TV-Show „Das Supertalent“ zu Gast und hat nicht nur dort mit seiner Kunst begeistert. Wie lebt es sich mit diesem Ruhm?

„Ich kann mich nicht beklagen, denn vor über 10 Jahren war ich noch der Verrückte in der Stadt, aber mittlerweile habe ich das Gefühl, dass mich alle respektieren, vielleicht auch bewundern“. Johannes Stötter ist der Meister des Unsichtbaren und schafft es wie kaum ein anderer - Menschen und Tiere zu verbinden. „Meine Arbeit hat viel mit der Verbindung zwischen Mensch und Natur zu tun,“ mit einer  ganz klaren Botschaft, so Stötter: „Tier und Mensch sind eins!“ Johannes Stötter wuchs in Pfitsch bei Sterzing auf und entdeckte schon sehr früh seine Leidenschaft für die Musik, aber auch fürs Zeichnen. Während des Studiums der Erziehungswissenschaften und Philosophie in Innsbruck hielt er sich mit Aushilfsjobs über Wasser, bis er das Bodypainting für sich entdeckte und zu seinem Beruf machte. Stötter: „Dieser Job vereint einfach alles, was ich mir vom Leben vorgestellt habe.“

Er war auch schon mehrmals Weltmeister, wie seine Lebenspartnerin Vilija Viktute, welche die Körpermalerei genauso liebt wie Johannes Stötter. Seit zweieinhalb Jahren sind die beiden auch stolze Eltern der kleinen Linnèa. Nicht nur von ihr wird er ausführlich im Sonntagsfrühstück auf Südtirol 1 erzählen. (Ab 10 Uhr bei Daniel Winkler)