Zum Nachhören: Felix Neureuther zu Gast im Südtirol1-Sonntagsfrühstück

Fünf Weltmeisterschafts-Medaillen hat alleine Sohn Felix Neureuther im Laufe seiner aktiven Skiweltcup-Karriere gewonnen, vier Weltmeisterschafts- und drei Olympia-Medaillen seine Mutter, Ex-Skirennläuferin Rosi Mittermaier. Und keine davon hängt an der Wand oder in irgendeiner Vitrine in beiden Haushalten in Garmisch-Partenkirchen. Stattdessen duftet es nach den selbergebundenen Tannenkränzen an der Wand und dem frischgebackenen Christstollen. Das ist einer der Gründe, warum Ex-Skirennläufer Felix Neureuther trotz seiner vielen Erfolge immer am Boden und „der nette Bub“ geblieben ist.

Unpünktlich sei er gern, lacht der Publikumsliebling, und damit habe er schon den ein oder anderen zur Weißglut gebracht, aber sonst sei er „schon ganz ok“. Genauso wie sein Vater, Ex-Skirennläufer Christian Neureuther, mit dem ließe es sich schon auch aushalten, und seine Mama sei sowieso die Beste. Seit seinem Karriereende im Frühling diesen Jahres ist Felix als Skisport-Experte für die ARD und das Bayerische Fernsehen im Einsatz, hat ein neues Kinderbuch veröffentlicht und kümmert sich mehr um seine Kinderstiftung und seine zwei „Mädls“ daheim, Ehefrau Miriam und Tochter Matilda. Sein Advent ist geprägt von der Warterei auf das zweite gemeinsame Baby – und Felix´ Engagement für „Südtirol Hilft“. Wie er sich für den guten Zweck versteigern lässt bis 19.Dezember, hat Skiass Felix Neureuther auch am Sonntag in „Feuer und Flamme“ erzählt….

00:00 / 47:42