Wegbegleiter für Selbsthilfegruppen

Mit einer Krankheit, einem schlechten Gefühl oder einem sozialen Umstand sind Sie selten allein: ein Ort, um sich mit Personen desselben Schicksals zu treffen und auszutauschen, ist eine der über 200 Selbsthilfegruppen in Südtirol.

Dabei sind Probleme aus den verschiedensten Bereichen abgedeckt. Diese Reichen von Krankheiten über psychische Schwierigkeiten und Süchte bis hin zu Familienproblemen. Durch eine Selbsthilfegruppe können Sie in Gesellschaft anderer Betroffener offen über Ihre Beschwernisse sprechen. Denn es hilft immer, darüber zu reden, was Sie bedrückt.Doch bei vielen scheitert es an der fehlenden Überwindung, sich tatsächlich an ein helfendes Organ zu wenden. Häufig ist Scham ein Faktor, der Betroffenen die Teilnahme an Selbsthilfegruppen erschwert.

Der erste Schritt ist nämlich der schwerste, aber eben auch der wichtigste Schritt. Um diesen zu erleichtern, hat der Dachverband für Soziales und Gesundheit (dsg) nun 13 freiwillige „Wegbegleiter“ speziell ausgebildet. Diese werden von nun an Selbsthilfegruppen sowohl in ihrer Gründung als auch in der Kommunikation zwischen den Teilnehmern unterstützen. Der erhoffte Effekt ist ein effizienteres Zusammenspiel der einzelnen Beteiligten und eine erhöhte Motivation, aufzustehen und über die eigenen Probleme zu reden.

Falls auch Sie Schwierigkeiten in Ihrem Leben haben, über die Sie zur Zeit lieber schweigen, können Sie sich unverbindlich an den Dachverband für Soziales und Gesundheit wenden, der Ihnen gerne Hilfe vermittelt.Für eine Übersicht aller Selbsthilfegruppen in Südtirol, unterteilt in Kategorien, klicken Sie hier.