Neue Perspektiven dank neuer Technologien

Junge Menschen mit Behinderung erhalten beim TIS Einblick in die Arbeitswelt

Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen neue berufliche Perspektiven zu eröffnen, ist das Ziel eines Förderprojektes, bei dem die Genossenschaft.Werkstätten.Begleitung (gwb) und TIS innovation park seit elf Monaten Hand in Hand arbeiten.

Sechs junge Menschen mit Behinderung und psychischen Erkrankungen zwischen 18 und 35 Jahren haben seit Januar 2014 ein Büro im 5. Stock des TIS. Sie erleben dort ein reales Arbeitsumfeld. Im TIS können sie darüber hinaus die innovativen Holzverpackungen weiterentwickeln, welche die gwb herstellt. Zum Kundenkreis der gwb gehören mittlerweile auch international agierende Unternehmen wie Loacker und Roner. Zudem lernen die Mitarbeiter der gwb im TIS, die eigenen Arbeitsabläufe zu überdenken und zu verbessern.

Die Erfahrungen und Kontakte, die die Arbeit in den Werkstätten mit sich bringt, haben für fünf der sechs jungen Menschen nun tatsächlich neue berufliche Perspektiven eröffnet: fünf der betreuten Personen konnte ein Praktikum vermittelt werden, zwei davon haben sogar Aussicht auf eine Anstellung. In einem weiteren Fall hat das TIS selbst einen Praktikumsplatz zur Verfügung gestellt.