Kindernotfall

Notfälle sind immer extreme Situationen. Bei Erwachsenen aber besonders bei Kindern.  Allen ist zu wünschen, dass wir nie in eine solche Situation kommen, doch was, wenn es dann passiert. Am besten Sie wissen schon vorher was zu tun ist. 

Verschlucken/Ersticken
Besonders Kleinkinder und Säuglinge nehmen gern kleine Gegenstände in den Mund und es besteht die Gefahr, dass der Gegenstand verschluckt wird und die Atemwege versperrt. Betroffen sind vor allem Kinder von 1-4 Jahren.

So erkennen Sie ob sich ihr Kind verschluckt hat, wie ernst die Situation ist und welches die geeigneten Maßnahmen sind.

Vergiftungen
Kleinkinder möchten auch am liebsten alles kosten, was sie in der zu erkundenden Umgebung finden. Da kann es auch mal passieren, dass sie etwas giftiges essen.

Hier die Maßnahmen bei Vergiftungen.

Ertrinken
Wasser in jeglicher Form übt eine hohe Anziehungskraft auf Kinder jeden Alters aus. Vor allem bei Kleinkindern birgt es aber auch Gefahren. Dies sollten deshalb nie unbeaufsichtigt in der Badewanne oder in Schwimmbädern, Teichen oder in der Nähe von Flüssen gelassen werden. 

So reagieren Sie bei einem Ertrinkungsunfall.

Auf jeden Fall sollten Sie immer die Ruhe bewahren, auch wenn dies bei einem Notfall mit einem Kind nicht einfach ist. Informieren Sie sich deshalb vor dem Notfall was zu tun ist, das verschafft Ihnen Sicherheit.
 

  • Verschaffen Sie sich immer einen Überblick über die Gefahrensituation.
  • Retten Sie das Kind aus der akuten Gefahrensituation. Denken Sie aber auch stets an Ihre eigene Sicherheit. 
  • Rufen Sie die Notrufnummer 118 an.  Geben Sie an WER Sie sind, WO Sie sich befinden und WAS passiert ist. 

Noch besser als diese Informationen zu lesen, ist es einen speziellen Erste Hilfe Kurs zu besuchen. Z.B.: beim Weißen Kreuz.