Hochzeitsknigge

Nicht nur Prinz Harry und Meghan Markle trauen sich bald. Im Mai wird bekanntlich allerorts viel geheiratet! Doch während sich die Braut fragt: „Was SOLL ich anziehen?“ fragen sich die geladenen Gäste „Was DARF ich eigentlich anziehen?“. Besonders bei Frauen ist hier Vorsicht geboten, immerhin will man ja keine bösen Blick von der Braut ernten.

Aktuelle Brautkleidtrends
Die heurigen Hochzeitskleiderkollektionen beinhalten vor allem Vintage-Modelle und luftige Kleider. Außerdem trauen sich die Bräute wieder mehr. Die Nachfrage nach viel Transparenz und sexy Schnitten ist dieses Jahr besonders hoch, weiß Evelyn Messner von Perfect Plans.

Go's & No Go's für die Gäste
Was zieht frau an? – Diese Frage beschäftigt das weibliche Geschlecht zwar jeden Morgen, am Morgen einer Hochzeit sorgt diese Frage aber für besonders viel Stress, selbst wenn es sich nicht um die eigene Hochzeitsfeier handelt und man „nur“ Gast sein darf. Denn das nächste Fettnäpfchen in Sachen Styling und Outfit ist bei derlei wichtigen Anlässen nicht weit. Hier unsere TOP3-Outfit-Regeln:

  1. Ja nicht auffallen!
Die Grundregel lautet: Die Braut steht im Mittelpunkt. Man sollte ihr weder mit einem zu tiefen Dekolleté, noch mit einem zu kurzen oder pompösen Kleid die Show stehlen. Frau heiratet (im Idealfall) ja nur einmal, also sollen am Hochzeitstag alle Augen nur auf sie gerichtet sein.

  2. Schwarz / Weiß
Weiß und schwarz geht immer – nur eben auf einer Hochzeit nicht! Weiß, beige und Elfenbeinfarben sollte man in jedem Fall vermeiden, da diese Farbfamilie einzig und allein der Braut vorbehalten ist. Wollen Sie vermeiden den Anschein zu erwecken, dass Sie in Trauerstimmung sind, sollten Sie auch das rein schwarze Outfit im Schrank lassen. Kurz gesagt, haben Sie Mut zu fröhlichen Farbe!

  3. Andere Länder, andere Sitten
Andere Kulturen bringen auch andere Bräuche und Regeln mit sich, diese machen auch vor gesellschaftlichen Ereignissen wie Hochzeiten nicht Halt. So ist es in Italien beispielsweise verpönt Violett zu tragen. Auch die Braut sollte in Italien aufpassen. Denn so elegant Perlen auch wirken – jede einzelnen stehe für eine Träne in der Ehe, also lassen wir Omas Perlenkette besser im Schmuckköfferchen.