Hitler in Lana?

Aufregung um eine Karikatur, die bis heute in Lana zu sehen war: Die Grünen haben eine Landtagsanfrage eingebracht. „Was hat eine Hitler-Karikatur (noch dazu eine unwitzige) in unserem Land in einer öffentlichen Kampagne zu suchen?”, meint die grüne Landtagsabgeordnete Brigitte Foppa. Wir fragen in Lana nach: Harald Stauder, Bürgermeister von Lana, erklärt, was es mit dem provokanten Bild auf sich hat.
 
Herr Stauder, warum wurde der Hitler-Cartoon gezeigt?
Wir hatten eine Ausstellung, die über sechs Wochen in der Fußgängerzone von Lana zu sehen war, mit insgesamt 18 Bildern des renommierten Cartoonisten Tetsche. Eines davon hat eine Hitlerfigur gezeigt, mit einem Gesichtsausdruck, der stark in Richtung Debilität und Dummheit geht. Das Bild zeigt einen Polizisten, der diese Figur anhält und nach dem Führerschein fragt. Es ist also in bester Gesellschaft mit Filmen wie der große Diktator von Charly Chaplin oder auch mit dem Roman "Er ist wieder da" von Timur Vermes.
 
Wieso haben Sie das Bild ausgewählt?
Tetsche hat mehrere hundert Werke, die auch auf seiner Homepage und in seinen Büchern zu sehen sind. Wir haben mit dem Künstler gemeinsam Bilder ausgesucht, um zu provozieren und um Humor zu verbreiten. Tetschte hat das Bild gemalt, um Hitlers Ideologie zu diskreditieren, Hitler und seine Spießgesellen lächerlich zu machen und zu entmystifizieren. Unser Ziel war, die Menschen über Satire und Ironie zum Denken anzuregen. Das haben die meisten Besucher der Ausstellung auch so verstanden. Es wäre schön gewesen, wenn sich die Grüne Fraktion die gesamte Ausstellung angeschaut hätte, vielleicht hätten sie dann den Sinn des Bildes erfragen können.
 
Die Grünen haben nicht mit Ihnen gesprochen, bevor sie die Landtagsanfrage gestellt haben?
Nein. Ich empfinde es auch als politisch stillos, über Presseaussendungen und Landtagsanfragen solche Dinge zu verbreiten, bevor man in der Gemeinde selbst nachfragt und sich über die Hintergründe informiert. Sich politisches Kleingeld zu verdienen scheint wohl die neue Linie zu sein. Das tut mir leid, ich hätte mir was anderes erwartet.
 
Zum Bild:  Es stammt vom deutschen Cartoonisten Tetsche. Er publiziert wöchentlich in der Wochenzeitung der Stern und ist für seine provokanten Cartoons bekannt.