G’sundes Südtirol: Lieblingsessen für unsere Haut

Eine gesunde, strahlend schöne Haut kommt auch von innen, erklärt unser Radiodoktor Christian Thuile.

 

Das größte Organ des menschlichen Körpers weiß nicht nur regelmäßige Pflege von außen, sondern auch die richtige Auswahl der Nahrungsmittel, also auch ein konstantes Verwöhnprogramm von innen zu schätzen. Ein wenig ist es vom persönlichen Hauttyp abhängig, wie beim Sonnengschutz, was wir brauchen, aber was unserer Haut definitiv schadet ist, wenn wir zu wenig trinken und zuviel Zucker, Weißmehlprodukte und gesättigte Fettsäuren konsumieren. Letztere kommen oft auch noch in Kombination mit Zucker daher, in Form von Streichschokoladen und in gehärteter Form in Wurstwaren und auch in bestimmten Milchprodukten.

 

Als eine Alternative zu Brot mit Weißmehl, was die Talgproduktion anregt, eine mögliche Ursache für Hautunreinheiten und -Entzündungen, empfiehlt Dr. Thuile Pumpernickel. Diese uralte Brotform überzeugt, in der klassischen Rezeptur, durch gesunde Zutaten, eine zeitaufwendige, schonende Zubereitung und hautwichtige Vitamine und Mineralien.

 

Ungesättigte Fettsäuren, die auch unserer Haut guttun, finden wir in verschiedenen Ölen: im Olivenöl, in Nuss- und Sonnenblumenöl, in Leinöl, Hanföl und auch im Avocadoöl, das geschmacklich nicht jedermanns Sache ist. Aber auch die Avocadofrucht ist gesund fett und enthält die selben hautfreundlichen Inhaltstoffe.

 

Gerade wer zu trockener Haut neigt und öfter aufgesprungene Lippen hat, tut gut daran sich auch ab und zu ein mageres Steak zu gönnen, denn darin ist Zink enthalten und die ganze Gruppe der B-Vitamine, die helfen unsere Haut zu reparieren. Wer kein Fleisch isst, kann sich damit auch mit Kartoffeln und Hülsenfrüchten (im Bild) versorgen, also mit Bohnen, Linsen und Kichererbsen. Und insgesamt eines der besten Lebensmittel für unsere Haut ist Brokkoli. Meerrettich hat aufgrund seiner enthaltenen Senföle eine stark desinfizierende Wirkung von innen heraus, er wirkt entzündungshemmend und auch antioxidativ, womit er unsere Haut vor Umweltschäden schützt.

 

Extrem wichtig für den Stoffwechsel unserer Haut ist natürlich die regelmäßige Flüssigkeitszufuhr, so der bekannte Vorsorgemediziner, wenn wir zu wenig trinken, trocknet unsere Haut aus und wird faltig und rissig. Als ausreichend kann man durchschnittlich 1,5 Liter am Tag bezeichnen, abhängig von der Arbeit, der sportlichen Aktivität und auch von eventuellen Krankheiten. Laut einer aktuellen Studie zeigt sich bereits innerhalb einer Viertelstunde, nachdem wir Wasser getrunken haben, eine positive Veränderung und unsere Haut sieht frischer aus, wird besser durchblutet und wirkt einfach strahlender.

 

„Lieblingsessen für unsere Haut“ in der Gesundheitspraxis „G’sundes Südtirol“.

 

Tipps und Infos vom bekannten Südtiroler Komplementärmediziner, Ernährungsexperten und Bestsellerautor Dr. Christian Thuile, tätig im Medical Center Quellenhof in St. Martin Passeier. Ihre Fragen können Sie uns auch mailen (bitte Telefonnummer angeben).