Die Torjäger – Hannes Kiem und Michael Cia in Feuer und Flamme

Neben dem Siegen im Trikot des FC Südtirol verbindet den Kapitän Hannes Kiem und den Stürmerstar Michael Cia momentan noch ein gemeinsames Ziel: das Nachholen der Matura. „Gut zu sein in der Schule, das war nie wichtig für mich“, erzählt Hannes, „weder hatte ich großes Talent noch die Zeit zum Lernen.“ Heute tut es beiden leid, dass sie auf dem Papier bisher nur den Mittelschulabschluss vorweisen können. Doch das, wie gesagt, soll sich jetzt ändern.

Die Leidenschaft und das Talent zum Fußballspielen haben beiden von ihren Vätern mit auf den Weg bekommen, groß geworden und durchgestartet sind dann beide gemeinsam beim FC Südtirol, der seit jeher sehr großen Wert auf gezielte Jugendarbeit legt. Das war es dann aber mit den Gemeinsamkeiten der beiden Buben. Hannes Kiem ist der Kämpfer, der „Beißer“, der Bodenständige, Michael Cia das Ausnahmetalent, der Sensible, der Suchende. Während Hannes den FC Südtirol seit seiner Jugend nie wirklich verlassen hat, hat Michael sieben Jahre bei genauso vielen verschiedenen italienischen Vereinen bis in die Serie B hinter sich, die irgendwo zwischen glorreich und nervenaufreibend chaotisch waren. „Wenn du in Südtirol spielst, hast du am Monatsende dein Geld – das habe ich schon ganz anders erlebt“, erinnert er sich, „da wird viel versprochen und wenig gehalten. In Süditalien bist du der Held, wenn du gewinnst und Tore schießt. In schlechten Zeiten haben sie mir dafür mein Auto zerdeppert.“ Die sieben Auswärtsjahre haben ihm gut getan und ihn erwachsen gemacht, und was er hier daheim am FCS habe, das wisse er erst jetzt zu schätzen, sagt er. 

Hannes Kiem hingegen hat das mit dem Erwachsenwerden daheim in Südtirol erledigt. Seit einem Jahr ist er verheiratet und Vater einer kleinen Tochter, und vom Auswechselspieler hat er sich zum Stammspieler gemausert. Heuer nun trägt er im vierten Jahr die Kapitänsbinde – eine Aufgabe, die ihn als Hitzkopf ganz schön fordert. Warum, und weshalb eine katastrophale Weltmeisterschaft für Italien vorherzusehen war, erzählen uns Hannes Kiem und Michael Cia am Sonntag auch in „Feuer und Flamme“ auf Südtirol1.