CD der Woche: Namika - Nador

Unser neuer Lieblingsmensch

Hier singt ein junges Mädchen...unschuldig und ehrlich..und verzaubert damit die deutsche Musikwelt. Jetzt beschreitet Namika neue Wege: Vom viralen Social Media Star rein ins Pop Radio.

„Hallo Lieblingsmensch! Ein Rießenkompliment, dafür dass du mich so gut kennst. Bei dir kann ich ich sein, verträumt und verrückt sein...na na na na na...Danke Lieblingsmensch!“ Mit so einfachen und gleichzeitig so durchdringend klaren Worten zieht gerade ein Song durch die Ohren der deutschen Musikwelt. Namika gilt seit der Veröffentlichung dieses Songs als die große Neuentdeckung des musikalischen Jahres und vor Allem unter den jungen Hörern als eine der meistgehörten und -geteilten Künstlerinnen. Und was bei den Kids so gut ankommt und auch für die Generationen darüber so angenehm klingt, findet auch den Weg in die Charts.

Mit dem Album „Nador“ hat die Sängerin im Juli eine erste Songsammlung hingelegt, die zeigen soll, was die so macht. Und da geht’s gleich mal so ganz anders los, als es der Lieblingsmensch erahnen lässt. Erste Reaktion: Oha...das ist ja eine Rapperin! Und ja...das IST eine Rapperin. Und die holt sich auch sonst noch sehr viele Sounds mit in die Songs, die klingen wir die Großstadt Frankfurt aus der sie kommt. Hip Hop, Elektro, R'n'B...urbane Klänge, die sich für unsere Landohren doch teilweise sehr obercool und halbstark anhören.

Und doch hat Namika dieses gewisse Etwas in ihrer Musik, das uns doch hinhören lässt. Und wenn es nur daher kommt, dass wir das Gefühl haben, dieser jungen Musikerin damit persönlich einen Gefallen tun zu wollen.