CD der Woche: Hoodie Allen - People keep talking

Hoodie wer? Dieser Name ist uns jetzt nicht wirklich ein Begriff...Hoodie Allen. Und doch startet er mit seinen Songs im dritten Anlauf eine neue Mission: Die Mission Charteroberung.

Ja...der Name dieses Künstlers stammt von einem Wortspiel mit dem Namen des Regisseurs Woody Allen. Wesentlich tiefer in die Kreativitätskiste greift der Musiker bei seinen Songs. Hoddie Allen ist Rapper und Sänger und bedient eine ganz neue musikalische Sparte, die sich irgendwo zwischen Pop, Hip Hop und R'nB einreiht. Und weil er das Gefühl hat, dass er sich am Ende wohl immer selbst am Besten versteht, vermarktet er seine Alben auch gleich in Eigenregie – ganz ohne Plattenfirma und Management.

Mit seinem neuen, dritten Album scheint er jetzt endgültig auch in den Ohren der großen, breiten Masse angekommen zu sein. Ob sich der Klang seiner Songs auf Dauer dort festsetzen kann, ist ein musikstilistisches Experiment. Unsere Ohren sind den Hoodie Allen Sound nämlich nicht unbedingt gewöhnt und wir drängen den Mann und seine Musik gern vorschnell in die obercoole Ecke. Geben wir den Songs eine Chance, entdecken wir eine auf den ersten Blick nicht zugetraute Vielschichtigkeit. Ihren Teil dazu tragen auch die verschiedenen Gastsänger bei, die an manchen Ecken aufploppen. Mit dabei u.a. eine der derzeit wohl angesagtesten Stimmen – die von Ed Sheeran. Deren gemeinsamer Song ist inzwischen mal auch die eine Single, die den ganz großen Erfolg bringen und die Vorschusslorbeeren untermauern soll. Und es ist auch dieser Song, der Das verspricht, was die restlichen Songs des Album zu halten versuchen.