Backstage: Alex Shylow

Als Au-Pair ging der Riffianer Alex Favalli alias Alex Shylow vor einigen Jahren nach San Franciso. Zurück kam er als Singer-Songwriter mit seiner ersten eigenen EP. Das sollte es noch nicht gewesen sein: Seit kurzem lebt unser „Backstage“-Künstler der Woche in Berlin, wo er weiter an seinem Musiker-Traum arbeiten will.

„Das mit dem Talent und dem Glück wird viel zu sehr überschätzt“, sagt er. „Ich denke, dass man es musikalisch nur weiterbringt, wenn man hart arbeitet.“ Shylow schreibt und produziert seit einigen Jahren beinahe ununterbrochen. Dafür braucht er nicht viel mehr als eine Gitarre und einen Laptop. Sein Sound ist einerseits akustisch-folkig, andererseits elektronisch. „Diese Kombination liebe ich. Dazu inspiriert haben mich zum Beispiel Bands wie Milky Chance.“

In Berlin will Shylow sein erstes vollwertiges Album in einem professionellen Studio aufnehmen und viel live spielen: „Ich will mit meiner Musik möglichst viele Menschen begeistern und werde dafür jede Gelegenheit wahrnehmen. Egal ob auf den Bühnen der Clubs und Bars der Stadt oder auf der Straße. Am Ende wird sich zeigen, wohin mich mein Weg führt“, so Shylow.