Album Check: Twenty One Pilots - Blurryface

Wenn 2 junge Typen gemeinsam Musik machen, dann sind die Typen in diesen Zeiten normalerweise entweder Djs oder sonst irgendwie Musikproduzenten. Diese 2 Typen hier sind eine Band.

Tyler Joseph und Josh Dun sind der Rest einer ehemals 4-köpfigen Band. Schon vor inzwischen 7 Jahren hat diese Band in Eigenregie ihr erstes Album aufgenommen. Seit 2011 sind die beiden ohne Anhang unterwegs und haben als Duo 2 Jahre später ihren ersten großen Plattendeal abgeschlossen. Inzwischen hören wir bereits die Songs aus dem zweiten Album „Blurryface“, mit dem sie schon seit letztem Jahr nicht nur die Charts ihrer Heimat USA, sondern die Hitlisten der ganzen Welt erobern.

Allem voran erobert der Song Stressed Out...ein Song, der das Aushängeschild für die Musik der Jungs sein soll, der aber dazu im Grunde ganz und gar nicht taugt. Er gibt nämlich mehr Rätsel auf als er Antworten liefert. Was soll das für eine Musik sein? Wie sollen wir sie einordnen? Am besten wir ordnen gar nicht ein, sondern überlegen uns, welche Zutaten wir hier heraushören. Zu entdecken gibt es eine ordentliche Portion Hip Hop, eine Prise Elektro, ein Hauch Ukulele und ein Schuss Piano Pop..nicht umsonst bezeichnet die Band selbst ihre Musik gern als Shizophrenic Pop. Und das Beste daran: Die Songs sind stilunabhängig quer durcheinander gewürfelt und verleihen dem Album so das Flair eines imposanten Flohmarkts, auf dem der Stand für getragene Designertaschen direkt neben dem Stand für antike Keramikvasen steht.

00:00 / 05:04