Album Check: Roxette - Good Karma

Keine Konzerte mehr. Nie mehr. Wirklich nicht. Das war die Nachricht, die letztes Jahr alle Roxette Fans schwer getroffen hat. Und doch gibt es nach wie vor neue Musik des schwedischen Duos...nur eben nicht mehr auf der Bühne.

Schon der Titel des neuen Albums trägt so viel Lebensmut in sich, dass das Thema ,Aufhören' direkt im Keim erstickt wird. Mit „Good Karma“ legen Roxette ein beeindruckendes zehntes Album hin. Damit feiert das Duo und die Popwelt das 30-jährige Bandjubiläum im ganz großen Stil. Manche feiern das Album sogar als bestes Roxette Album aller Zeiten. Ob dem so ist, muss am Ende wohl jeder selbst für sich beurteilen. Eines aber steht nach den 11 neuen Songs fest: Dass Sängerin Marie Fredriksson das Tourleben gesundheitlich nicht mehr schafft, heißt nicht, dass ihr die nötige Power fehlt. Ganz im Gegenteil: Man hört den Beiden ihr musikalisches Seniorendasein überhaupt nicht an.

Das mag vielleicht daran liegen, dass Roxette ihr Ding fernab eines Zeitgeistdenkens aus den 80ern bis heute einfach durchgezogen haben. Das mag vielleicht daran liegen, dass Sängerin und Songschreiber einen unfassbaren Wiedererkennungswert liefern. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass der feine 80er/90er Jahre Charme Viele auf eine unaufdringlich nostalgische Art und Weise in schönen Erinnerungen abholt. Das liegt aber am Ende sicher auch daran, dass Roxette irgendwie schon immer da waren. Die stellt man nicht in Frage, die hört man sich an. Und würde man sie in Frage stellen...ihre Erfolge und Entwicklungen der letzten 30 Jahre lieferten völlig ausreichende Antworten.