Album Check: Lotte - Querfeldein

Ein Album von Mark Forster, Robbie Williams oder Coldplay gut finden kann jeder. Noch viel schöner ist es, neue Musik zu entdecken, bevor es alle tun. Also psssst: Hier ist Lotte!

Man hört ihr einfach gerne zu. Wenn dieses nette Mädchen von nebenan zu singen beginnt, dann geht das genau da rein, wo Worte zu Geschichten werden, wo Geschichten an Bedeutung gewinnen und wo aus dieser Bedeutung heraus Gefühle entstehen.

Noch ist sie ein unbeschriebenes, weißes Blatt Papier. Noch ist sie nicht mehr als dieses nette Mädchen von nebenan, das auch am Jungscharlagerfeuer „Blowing in the wind“ begleiten könnte. Noch ist sie nicht mal ein Hoffnungsträger für irgendwas. Dafür ist Lotte einfach noch zu sehr Geheimtipp. Und doch hat sie in den letzten Monaten alles dafür getan, um ihre Lieder in die Welt zu singen. Zwischen großen Festivalbühnen, kleinen Radioshows und Achtungsmomenten war Lotte stets anzuhören, dass sie ihre vertonten Gefühle liebt und dass sie diese so ehrlich und glaubwürdig erzählt, wie kaum eine andere Stimme weit und breit. Sie ist verletzlich und stark, leichtsinnig und erwachsen und vor allem ist sie eines: sie selbst.