Album Check: Alvaro Soler - Eterno Agosto

Man nehme einen gutaussehenden, südländischen, jungen Typen, Songtexte auf Spanisch, Lateinamerikanische Rhythmen...et voilá...fertig ist der Sommerhit.

So einfach dieses Grunderfolgsrezept auch klingen mag, so sicher scheint es zu funktionieren. Alvaro Soler mag nicht der erste sein, der nach diesem Rezept singt, aber er ist bestimmt der aktuell erfolgreichste. Mit den Songs El Mismo Sol und Sofia hat er zwischen letztem Jahr und heuer gleich zwei Sommerhits am Start, die uns unweigerlich an Sonne, Strand und Meer erinnern. Ein wahrlich sommerlicher Lichtblick ist deshalb folgerichtig auch das aktuelle Album dieses Sängers.

„Eterno Agosto“ ist eigentlich auch bereits letztes Jahr schon erschienen, hat aber seine internationalen Kreise erst in diesem Jahr gezogen, weshalb wir auch seit gerade Mal 3 Wochen in den Genuss der Sommerklänge kommen. Und in diesen 3 Wochen durften wir wohlwollend feststellen, dass Alvaro Soler zwar alle Klischees eines lateinamerikanischen Popmusiksängers erfüllt, jedoch auch über den tanzbaren Tellerrand hinaussingt.

Es müssen nicht immer die ganz schnellen Nummern sein, auch nicht immer die treibenden Rhythmen. Man hört ab und an sogar so was wie Folklore in den an sich modernen Songs des Albums. In den immerhin 20 Songs, die wir darauf finden, hat er auch gebührend Zeit und Möglichkeit, die komplette Bandbreite seines Könnens zu zeigen. Und dazu gehören neben den nach Schema gebastelten Songs auch einige sehr gut tuende Momente der ganz großen Gefühle. Dass wir dabei nicht wirklich viel von den Songinhalten verstehen, ist uns dann am Ende eh völlig egal...Hauptsache der Typ sieht gut aus, ist Südländer, kann schön singen und vermittelt uns etwas, das wir doch alle so gut gebrauchen können: Gelassenheit und Ausgelassenheit.